Ein Gedicht

Behinderung – Gedanken zum Tage

Behinderung ist kein Signal,
für Arbeitnehmer zweiter Wahl.
Bei fünfzig Grad oder auch mehr,
ist sie zwar kraft Gesetzes schwer,
doch folgt daraus nur: Recht auf Schutz
und nicht zu keiner Arbeit mehr nutz.
Selbst bei enormen GdB ,
durch körperliches Leid und Weh.

Ist die Moral zumeist intakt
und Arbeit ein willkommener Akt.
Behinderte sind oft gewandt und sehr agil,
sie schaffen ungewöhnlich viel.
Sofern sie richtig eingesetzt
und fair behandelt, statt verletzt.

Dieses Wissen fehlt den meisten Arbeitgebern,
die sich’s leisten in Verkennung ihrer Pflichten
Strafabgaben zu entrichten,
anstatt Arbeit zu vergeben,
jenen, die so mit Freude danach streben.

Wer Behinderte stets meidet
und sich gegen sie entscheidet,
bei jedem freien Arbeitsplatz
ist für Behinderte kein Platz.
Verletzt beharrlich Gesetz und Recht
bei dem ist Menschlichkeit nicht echt.

Doch bedenke:
Unvermutet schlägt das Schicksal zu,
heute ich und morgen Du!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.