Fahrtüchtigkeit mit MS richtig einschätzen

Fahrtüchtigkeit mit MS richtig einschätzen

Diesen Zeitungsartikel muß man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen

Was dieser MS-Erkrankte hier gemacht hat war fahrlässig. Das war mit Sicherheit nicht seine erste Spastik im Bein. Auch wenn man Multiple Sklerose hat, sollte man klar denken können und die Gefahren kennen, die dabei Auftreten können. Die 9 Monate auf Bewährung machen den Fußgänger auch nicht mehr lebendig.
Ich könnte mit dieser Schuld nicht leben.

Also, wenn man solche Probleme mit Spastik des öffteren hat, sollte nicht mehr Auto fahren. Alles Andere wäre grob fahrlässig.

Ein Kommentar

  • Genau.
    Seinen Zustand richtig einschätzen und dann nochmal von 3. Stelle abklären lassen. Denn ein Auto ist falsch bedient eine tödliche Waffe und das nicht nur für den Fahrer.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.