MS-Selbsthilfe – Gemeinsam stark

Erklärfilm zu Multiple Sklerose und Selbsthilfe – Gemeinsam stark

Für Menschen, die mit einer chronischen Erkrankung wie Multiple Sklerose diagnostiziert sind, ist es wichtig, diese Herausforderung nicht alleine bewältigen zu müssen. Hier bieten die DMSG-Selbsthilfegruppen eine große Hilfe. Denn: Zusammen ist man weniger allein!

In “MS und Selbsthilfe – Gemeinsam stark” zeigen die an MS erkrankte Lydia und Frank, Angehöriger einer MS-Erkrankten, wie viel Kraft sie aus dem Gruppenleben schöpfen und erklären, dass es keineswegs altmodisch ist, sich dieser Form der Selbsthilfe anzuschließen.

Ihr Fazit: Selbsthilfe wirkt! Sie bedeutet, das Leben mit MS in die eigene Hand zu nehmen und nicht zu resignieren.

 

(Quelle: DMSG-Bundesverband – 29.02.2018)

Redaktion: DMSG Bundesverband e.V. – 02.03.2018

2 Kommentare

  • Selbsthilfegruppe ist für mich sehr interessant und wichtig. Einfach mal mit Leuten klönen können, die das gleiche Schicksal haben und einen verstehen. Auch wenn sich die Gespräche nicht um die MS drehen. Man merkt einfach, wie andere mit ihrer Krankheit umgehen und kann da viel Kraft draus schöpfen.
    Und was noch wichtiger ist: Seinerzeit in der REHA, als noch alles neu war, war der wichtigste Treff für Infos der Nachmittageklön in der Cafeteria mit den anderen. Nicht dass die Ärzte mir Infos vorenthalten haben, ich wusste nur nicht die richtigen Fragen zu stellen. Und im zwanglosen Gespräch kamen einfach mehr Infos rüber.
    Für mich sind die Treffen immer ein wichtiger Termin im Monatsablauf.

    Axel

    • Thomas Klempert

      Ja Axel,
      diese Gespräche, sind sie auch noch so banal, sind Gold wert.
      Man nimmt da immer was positives von mit,

      Thomas

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.